Leber

Die Leber der Haie

Die Leber des Hais ist die größte Drüse seines Verdauungstraktes. Gleichzeitig ist sie für viele Fischer auch das Interessanteste an einem Hai (neben ihren Flossen natürlich), denn das Organ ist reich an Fetten und anderen wertvollen Substanzen, wie z.B. sogenannten Squalen.

Ganz abgesehen von der physiologischen Funktion der Leber ist sie auch für das hydrostatische Gleichgewicht des Fisches verantwortlich, denn Haie besitzen keine Schwimmblase.

So nutzt der Hai die Größe und die hohe Konzentration fetthaltiger Inhaltsstoffe der Drüse, um sein spezifisches Gewicht zu reduzieren und so seinen Auftrieb zu erhöhen.

Die Leber bietet auch Energiereserven

Übersicht über die Organe eines Hais

Übersicht über die inneren Organe der Haie.
Legende: Bulbus olfactorius (a), Gehirn (b), dorsale Aorta (c), Rückenmark (d), Wirbel (e), Magen (f), Kloake (g), Spiraldarm (h), Bauchspeicheldrüse (i), Leber (j), Ösophagus (k), Herz (l), Kieme (m).
Im Vergleich zur Größe der anderen Organe ist die Größe der Leber enorm … © by Angelo Mojetta

Die Leber erfüllt noch eine weitere wichtige Funktion: Sie ist eine gute Energiereserve für den Hai. So überlebte z.B. ein Weißflossenhai eine über einen Monat andauernde Hungerzeit, wobei seine Lebermasse am Ende auf die Hälfte zusammengeschrumpft war. Vermutlich handelte es sich hierbei um einen Weißspitzen-Hochseehai, Carcharhinus longimanus, der auch "Hochsee-Weißflossenhai" genannt wird.